Natur » Naturlandschaften » Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg

Größe: 533 km²

  • Die Elbtalaue – eine der letzten naturnahen Flusslandschaften Mitteleuropas
  • Faszinierende Natur, Kultur und Geschichte entlang des Elberadweges
  • Entdeckungen im Lebensraum von Biber, Schwarzstorch und Seeadler
  • Natur und Grenzgeschichte am Grünen Band erleben
  • wilde Gänse und Kraniche im international bedeutsamen Vogelzug- und -rastgebiet beobachten
  • unterwegs im Rambower Moor auf den Spuren von Rohrdommel, Feuerfalter und Fischotter

Weite Überschwemmungsflächen, knorrige Reste alter Auwälder, Brack- und Qualmwasser, ausgedehnte Wiesen und Weiden, Moore und Dünen geben der Landschaft an der Elbe ihren unverwechselbaren Charakter. Viele spezialisierte, auch vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten finden hier optimalen Lebensraum. Die Landschaft an der Elbe ist eine der letzten naturnahen Flusslandschaften Mitteleuropas. Seit 1998 sind rund 400 Flusskilometer, von Torgau an der sächsischen Grenze bis unterhalb von Lauenburg, als länderübergreifendes UNESCO Biosphärenreservat anerkannt. Der brandenburgische Teil erstreckt sich von der Havelmündung bis nach Dömitz auf einer Fläche von 53000 Hektar und vereint eine der schönsten und wertvollsten Landschaften an der Elbe. Charakterarten sind der Weißstorch, Elbe-Biber, Seeadler und Rotbauchunke. Biosphärenreservate sind Modellregionen für eine nachhaltige Entwicklung. Kernziel des Biosphärenreservates Flusslandschaft Elbe ist die Bewahrung und nachhaltige Nutzung der jahrhundertealten Kulturlandschaft mit ihren charakteristischen Tier- und Pflanzenarten.

Kontakt

Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg
Verwaltung
Neuhaus 9
19322 Rühstädt

Tel.: 038791 980-0
Fax: 038791 980-11
Mail: br-flusslandschaft-elbe @ lua.brandenburg.de

Fotoimpressionen Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg